#Ordnungssystem für den Kühlschrank – Kühlschrankkorb#

Das richtige System für eine gute Ordnung im Kühlschrank. Mit dem Ordnungssystem für den Kühlschrank oder einem Kühlschrankkorb haben sie mehr Übersicht im Kühlschrank. Viel zu oft findet man in Kühlschränken Lebensmittel vor, die entweder schon lange abgelaufen, oder einfach nicht aufgebraucht worden sind. Das ist schade um die wertvollen Lebensmittel und das dafür ausgegebene Geld. Doch vor allem lässt sich so etwas durch das richtige System und mehr Durchblick relativ einfach vermeiden. Herrscht im Kühl- oder Gefrierschrank nämlich erst einmal die richtige Grundordnung, verliert man nicht mehr so schnell den Überblick. Beim nächsten Einkauf kann man sich außerdem durch ein kleines bisschen mehr Ordnung das ein oder andere Produkt sparen.

Wer eine grundlegende Ordnung im Kühlschrank schaffen möchte, kann dessen Fächer zunächst bestimmten Lebensmittelgruppen zuordnen. Das oberste Fach kann dabei für Butter, Margarine, Joghurt und Quark dienen, das nächste für Wurst- und Käseaufstriche. Ganz unten finden frische Lebensmittel wie Gemüse und Obst ihren Platz. Auch die Kühlschranktür lässt sich so aufteilen: Getränke kommen nach ganz unten, in die oberen Fächer werden Marmeladengläser sortiert.

Eine Grundordnung schaffen

Hat alles erst einmal einen festen Platz bekommen, lässt sich leichter ein Überblick verschaffen. Auch für die Einsortierung von neuen Einkäufen ist so eine Anordnung hilfreich, denn man weiß genau, wo welche Produkte einsortiert werden müssen.

Tipp  Um alle Lebensmittel vor ihrem Ablaufdatum aufzubrauchen, gibt es ebenfalls einen kleinen Trick. Lebensmittelfreundliche, durchsichtige Glasbehälter werden mit allen Produkten gefüllt, die ihr Ablaufdatum fast erreicht haben. Dieser wird dann in der Mitte des Kühlschranks gut sichtbar platziert, und mit einer Klebenotiz versehen. Auf dieser sollte gut lesbar etwas stehen wie „Zuerst essen“ oder „Bitte aufbrauchen“. Die Notiz erinnert jedes Familienmitglied direkt daran, dass diese Produkte zuerst gegessen werden müssen. So lassen sich abgelaufene und unaufgebrauchte Lebensmittel vollständig vermeiden. Neu gekaufte Sachen sollten außerdem immer so weit wie möglich nach hinten gestellt werden, die bereits vorhandenen Lebensmittel kommen ganz nach vorne. So brauchen diese sich automatisch besser auf.

Mehr Ordnung lässt sich auch durch Glasbehälter bewirken, so kann jeder einen Betrag zum Plastikfreien Leben leisten. Das ist nachhaltig und schont die Umwelt. Diese sind lebensmittelfreundlich und in unterschiedlichen Größen erhältlich. Manche gibt es sogar mit Vakuum-erzeugenden Deckeln, die für noch längere Haltbarkeit sorgen. Diese Glasbehälter kann man dann gut mit Wurst- und Käsesorten befüllen. Das sieht zum einen appetitlicher aus als Plastikverpackungen, ist zum anderen aber auch hygienischer, da die Behälter sich luftdicht verschließen lassen. Weiterhin lassen sich diese Behälter gut übereinander stapeln, sodass man mehr Platz sparen kann. Eine klarere Struktur und bessere Übersicht ist so garantiert.

* Preis wurde zuletzt am 16. April 2019 um 11:55 Uhr aktualisiert

Von Ihrem Lieblingsessen ist noch etwas für morgen übrig geblieben? Sie möchten es im Kühlschrank aufbewahren, am nächsten Tag im Ofen oder in der Mikrowelle erwärmen oder lieber erst einmal einfrieren?

Dann sind die „GOURMETmaxx“ Glas-Frischhaltedosen Klickit genau das Richtige für Sie! Diese praktischen Allrounder sind temperaturbeständig von -20 °C bis +330 °C und eignen sich so für alle Gelegenheiten. Darin können Sie Eingefrorenes direkt im Backofen (ohne Deckel) garen oder dank Mikrowellen-Ventil im Deckel in der Mikrowelle erwärmen und anschließend gleich „tischfertig“ servieren.

Die formschönen Behälter aus robustem Borosilicat-Glas werden mit dem 4-fach-Klick-System und einem Dichtungsring aus Silikon tropfsicher verschlossen — für bleibendes Aroma und gegen Gefrierbrand. Die „glasklare Sicht“ auf den Inhalt erspart lästiges Suchen in Gefrier- und Kühlschrank! Die Glasbehälter sind Spülmaschinengeeignet.

Um im Gefrierschrank Platz zu sparen und Ordnung zu schaffen, sind spezielle Behälter aus Plastik erhältlich. Diese sind speziell für die eisigen Temperaturen geschaffen und laufen keine Gefahr, porös zu werden. In diese Behälter lassen sich tiefgefrorenes Gemüse, Pommes usw. einfüllen. Um zu wissen, wo was drin ist, kann man die Behälter gut leserlich mit einem Permanentmarker beschriften. Dadurch muss man sich nicht jedes Mal aufs Neue durch viele verschiedene Tüten kämpfen, wenn man im Gefrierschrank etwas sucht. Auch diese Behälter lassen sich viel besser stapeln als Tütenware – wodurch mehr Platz und Stauraum geschaffen wird.

Regelmäßiges Reinigen

Wenn der Kühl- oder Gefrierschrank von außen unsauber und unordentlich aussieht, sind meistens die vielen kleinen Magneten und Bilder schuld, die an sie angeheftet wurden. Oder aber die Oberflächen der Türen sind voller Flecken und wirken deshalb nicht sauber. In beiden Fällen muss man Abhilfe schaffen. Magneten, Bilder und die Zeichnungen der Kinder werden abgenommen, damit die Oberflächen mit Reiniger behandelt werden können. Dafür nimmt man am Besten Universalreiniger wie den von Cillit Bang gegen Fett, Flecken und Schmutz in der Küche. Dieser greift Flecken sehr schnell und wirksam an, sodass man einfach nur noch in kreisenden Bewegungen mit einem Putzlappen über die Oberflächen wischen muss. Die Flecken verschwinden dadurch ohne viel Arbeit.

Sind die Kühlschrank- und Gefrierschranktüren erst einmal sauber, kann man sie bei Belieben auch noch desinfizieren. Überlegt man, dass jedes Haushaltsmitglied öfter mal am Tag die Oberflächen anfasst und Keime hinterlässt, erscheint dieser Schritt als ganz sinnvoll. Dazu kann man beispielsweise Desinfektionsgel zur Hilfe nehmen, das einfach über alle Flächen mit Küchenkrepp verteilt und verrieben werden kann. Hat man alle Flächen damit eingerieben, lässt man das Desinfektionsmittel trocknen. Das Ganze dauert nicht lange, ist einfach und sorgt noch dazu für eine gute Hygiene.

Auch das Kühlschrankinnere sollte unbedingt regelmäßig beachtet werden, wenn es um die richtige Hygiene geht. Benutzen sie ein Ordnungssystem für den Kühlschrank, dann ist auch weniger Zeit für das ausräumen erforderlich. Denn hier werden Lebensmittel gelagert, die von Keimen und Bakterien so gut wie möglich geschützt werden wollen. Das Kühlschrankinnere lässt sich in leerem Zustand am besten von Schmutz befreien. Dazu eignet sich ebenfalls der Universalreiniger ganz gut. Mit einem Putzlappen sollte dieser auf allen Flächen verteilt werden, und danach genug Zeit zum Einwirken bekommen.


*Kühlschrankkorb – Drahtkorb*
Kategorie Kühlschrankkorb
Marke MetroDecor
44,99 € * inkl. MwSt.
Preis prüfen

* Preis wurde zuletzt am 16. April 2019 um 11:54 Uhr aktualisiert

Kämpfen Sie damit, Ihre Lebensmittel im Kühlschrank zu organisieren? Als Alternative zum Kühlschrankkorb aus Plastik bieten sich hier Drahtkörbe an. So ein flexibler Aufbewahrunskorb für den Kühlschrank kann auch als Allzweckkorb genutzt werden. Ob als Küchenkorb, in der Speisekammer, im Büro, als Bad Ablage, Aufbewahrungsbehälter im Kinderzimmer oder andernorts – diese Körbe eignen sich für viele Zwecke und schaffen vielerorts Ordnung. So ein Kühlschrankkorb hat oft auch eingearbeitete Griffe. So lässt sich der Gitterkorb einfach transportieren und um platzieren. Der Gitterkorb als Kühlschrankkorb überzeugt nicht nur funktional, sondern macht auch optisch einen guten Eindruck. Der Metallkorb ist ein echter Hingucker. Die meisten dieser Körbe sind aus satiniertem Stahldraht gefertigt, welcher eine lange Lebenszeit verspricht. Die Körbe gibt es in verschiedenen Abmessungen um auch große Gegenstände, z.B. Gerätschaften in der Küchenaufbewahrung, geordnet zu lagern.

Ordentlich sauber wischen

Hinterher werden die Flächen (am besten mit einem frischen Lappen) ordentlich sauber gewischt. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann auch die abnehmbaren Glasböden bei 90 Grad in die Spülmaschine stecken, oder aber ganz heiß in der Spüle abspülen. Für den Gefrierschrank gilt dasselbe Verfahren, allerdings muss man diesen vorher abtauen lassen.
Eine Desinfektion ist auch im Kühlschrank- und Gefrierschrankinneren sehr wichtig. Man kann dazu wieder das Desinfektionsgel benutzen, und dieses mit Küchenkrepp auf allen Flächen verteilen, oder auch Desinfektionsspray einfach auf alle Flächen sprühen und dann verwischen.

Das Reinigen des Kühlschranks sollte mindestens einmal in zwei Wochen stattfinden, den Gefrierschrank kann man einmal im Monat abtauen und saubermachen. Sind beide erst einmal richtig sauber und ordentlich, braucht man nicht alle Magneten und Zeichnungen oder Bilder wieder anzubringen. Das bringt Unruhe in den Raum und sieht meist unordentlich aus. Wer unbedingt etwas an den Kühlschrank heften möchte, kann magnetische Einkaufslisten benutzen. Sie sehen meistens vom Design her schön aus und sind dazu noch praktisch, weil man sich durch sie einen guten Überblick darüber verschaffen kann, was man noch braucht.


Beitrag Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Ihre Bewertung
Bitte klicken Sie zur Bestätigung die Checkbox an, dass Sie unseren Datenschutz anerkennen.

Ich erkenne die Datenschutzerklärung der Seite an.