Nahrungsmittel Fleisch

Nahrungsmittel FleischDas Nahrungsmittel Fleisch gehört zu den hochwertigen Lebensmitteln. Besonders durch seinen hohen Gehalt an Eiweiß, Mineralstoffen und Vitaminen gehört Fleisch zu den hochwertigen Nahrungsmitteln. Mit dem Fettgehalt bei Fleisch sinkt auch der Nahrungsenergiewert.

Fleisch lagern

Rohes Fleisch sollte im Kühlschrank in einem abgedeckten Porzellan oder Steingutgefäß nur bis zu zwei Tagen aufbewahrt werden. Nach ca. vier Tagen darf Fleisch wegen der fortgeschrittenen Fäulnisbildung nicht mehr gegessen werden. Bereits gegartes Fleisch hält sich im Kühlschrank in der Regel 3-4 Tage  es darf aber nicht etwa nur angeschmort oder angebraten seien, sondern muss völlig durchgegart sein. Ist das Fleisch nicht durchgegart können sich Mikroorganismen sehr schnell ausbreiten und das Fleisch verderben. Eine langzeitige Lagerung von Fleisch ist im Haushaltsgefrierschrank möglich.

 

Fleischreifung

Einige werden das vielleicht nicht glauben aber frisch geschlachtetes Fleisch ist zäh und fade im Geschmack. Erst wenn es einige Tage abgehangen (gereift) ist, wird es mürbe und leichter verdaulich. Es wird in Fleischereien  meist bei einer Kerntemperatur von etwa 6° 2-3 Tage abgehangen bevor es verkauft wird. Das Nahrungsmittel Fleisch  wird bei zunehmendem Reifegrad immer dunkler. Bei nur kurz an gereiftem Fleisch  geht der Abdruck eines Daumens sehr schnell zurück, bei durchgereiftem wesentlich langsamer. Zum Kochen genügt angereiftes Fleisch. Zum schmoren aber ist reifes und zum Kurzbraten und Grillen durchgereiftes Fleisch nötig.

Fleisch zum garen vorbereiten

Damit kurz zu beratendes  Rind oder Schweinefleisch schneller gar wird,  klopft man das Fleisch mit dem Fleischklopfer. Hierdurch lösen sich die Muskeln des Fleisches und die Fasern werden gebrochen. Als Unterlage kann hier ein Küchenbrett aus Holz dienen, das vorher angefeuchtet wird, damit es den Fleischsaft nicht aufnimmt und sich besser reinigen lässt. Alternativ dazu können Sie das Fleisch auch in Frischhaltefolie einwickeln. Mit der flachen Seite eines Topfes kann das Fleisch dann platt geklopft werden.

Tipp Hackbraten. Wird dem Teig für Hackbraten (auch falscher Hase genannt) etwas Kartoffelmehl zugesetzt, fällt er nicht auseinander und lässt sich besser schneiden.

 

Das haben andere angesehen