Hilfe bei der Fleckentfernung

FleckentfernungDer Abschnitt Fleckentfernung gibt Aufschluss darüber wie man Flecke der unterschiedlichsten Art aus verschiedenen Materialien entfernen kann. Obwohl Flecke in Textilien am häufigsten auftreten, sind auch Hinweise über die Beseitigung von Flecken aus anderen Materialien aufgeführt(Holz, Glas und Metall). Die Tipps für die Fleckenentfernung sind nach Art der Flecke alphabetisch geordnet. Innerhalb der Arten der Flecke erfolgt außerdem eine alphabetische Ordnung nach dem Material. So manch einer wird sich wundern zu welchen Mitteln hier geraten wird um einen Fleck zu entfernen. Doch genau diese Chemikalien wie zum Beispiel Ammoniak, Azeton, Chlor, Salzsäure, Soda, Alkohol oder Salmiakgeist sind in unseren Modernen Reinigungsmitteln enthalten. Die Herstellung eines Reinigungsmittels ist keine Zauberei.

Ebenfalls ist es nicht notwendig für jeden Bereich des Haushalts ein extra Reinigungsmittel zu haben. Ich denke hier dabei an Spezial Badreiniger oder Spezial Küchenreiniger sowie Extremfettreiniger oder ähnliche. Diese ganzen Spezialreiniger bestehen zum großen Teil aus den oben genannten Chemikalien und einigen weiteren Zusätzen. So ist es mit ein bisschen Wissen auch möglich sich seiner eigenen Reinigungsmittel herzustellen.

Da ein Fleck schneller gemacht als beseitigt ist, sollte man Wäsche und Bekleidung entsprechend schützen. So ist es selbstverständlich, einem Kleinkind zum Essen einen Latz umzubinden. Ebenso selbstverständlich sollte es sein, dass wir während des Essens unsere Bekleidung durch eine Serviette gegen Verschmutzung schützen. Selbst eine Stoffserviette ist leichter zu reinigen als der Anzug!

Fleckenentfernungsmittel im Haushalt

Entsprechende Veredelungsverfahren von Tischwäsche und Bekleidung sorgen dafür das die Flecken nicht in das Gewebe eindringen können. So ist die Fleckentfernung leichter. Flecken auf konventionellem Gewebe sollte möglichst sofort entfernt werden. Da sich ein frischer Fleck besser beseitigen lässt als ein angetrockneter. Das setzt ein gewisses Sortiment an Fleckenentfernungsmitteln im Haushalt voraus. Bei der Benutzung von Fleckenentfernungsmitteln ist genau auf die Gebrauchsvorschriften zu achten.

Durch falsche Anwendung von Fleckenwasser, Fleckenpasten oder anderer chemischer Reinigungsmittel kann es zu Verfärbungen, zum Ausbleichen oder zu anderen Beschädigungen des Stoffes kommen und eine Nacharbeit, beispielsweise ein Färben notwendig sein. Aus diesem Grund sind die Art des Fleckens, die Beschaffenheit des Stoffes, die zu verwendenden Chemikalien und die Methode der Fleckentfernung richtig aufeinander abzustimmen.

Grundregeln der Fleckentfernung

  • Vor Behandlung der Flecke muss deren Art bekannt sein.
  • Erst in diesem Abschnitt nachlesen bevor man die Flecke behandelt.
  • Vor der Fleckentfernung Kleidungsstücke von Staub und Schmutz reinigen.
  • Zuerst Fleck entfernen dann Textilien gut waschen.
  • Frische Flecke lassen sich besser entfernen als alte.
  • Zuerst an unauffälliger Stelle prüfen, ob das Material die zur Reinigung benutzten Chemikalien verträgt.
  • Auf die richtige Temperatur des verwendeten Wassers achten. Diese hängt von der Art des Stoffes und der Art der Flecke ab.
  • Es gibt keinen Universal Mittel das Flecke aller Art beseitigt.
  • Bei jedem Fleckenmittel zuerst die Gebrauchsanweisung durchlesen, da es Flecken Entferner gibt, bei denen das Textilgut vorher angefeuchtet werden muss, und solche die auf trockenem Stoff wirken.
  • Damit eine Randbildung vermieden wird, ist nicht nur der Fleck, sondern auch die nähere Umgebung mit Fleckenmittel zu behandeln.
  • Neben einer Auswahl von handelsüblichen Fleckenmitteln sollte ein bestimmtes Sortiment Chemikalien zur Fleckentfernung im Haushalt vorhanden sein.
  • Beim Umgang mit Chemikalien den Raum gut lüften! Es darf kein offenes Feuer vorhanden sein. Auch eine eventuelle Zündflamme an Gasgeräten ist zu löschen. Achtung Raucher, vermeiden Sie offenes Feuer!

Kleine Hausapotheke für die Fleckentfernung

Für die einfache Fleckentfernung sind handelsübliche Chemikalien oft nützlicher als Wunderfleckenmittel. So ist es einfach etwas Azeton, Waschbenzin, Alkohol, Ammoniaklösung oder Spiritus im Haus zu haben. Alle Chemikalien sind vor Kindern gesichert aufzubewahren.

Fleckenliste Alphabetisch geordnet

Asphaltsflecke Siehe Teerflecke.
Bierflecke: frische Flecke werden sofort mit warmem Wasser ausgewaschen oder mit einem in heißes Wasser getauchten Leinentuch ausgerieben. Bleiben noch Flecke, können diese mit starker Salzlösung nachbehandelt werden. Alte Bierflecke sind mit Salmiakwasser oder mit einem Gemisch aus Spiritus und Wasser im Verhältnis eins zu eins auszureiben. Bleistiftflecke: diese Flecke lassen sich nur schwer entfernen. Die Textilien werden an der verschmutzten Stelle angefeuchtet und mit Waschmittelpulver bestreut. Nach dem etwas Spiritus aufgespritzt wurde, drückt man den entstandenen Brei in das Gewebe und spült reichlich nach. Blumenflecken: sie werden aus Textilien speziell aus Baumwolle und Wolle mit einer Mischung aus 1 l heißem Seifenwasser, dem ein Esslöffel Chlorlösung zugegeben wurde, ausgerieben. Danach den Stoff in warmem Wasser gut spülen. Hilft das nicht, wird der Fleck mit Salmiakwasser ausgerieben.

Blutflecke aller Art

Blutflecke allgemein auf Textilien. Frische Blutflecke werden mit Salzwasser betupft und dann mit handwarmem Wasser ausgewaschen oder kalt eingeweicht und mit starker Sodalösung ausgewaschen. Alte Blutflecke sind in Salmjakwasser einzuweichen und mit Seifenlauge auszuwaschen. Hilft das nicht werden die Flecke mit Wasserstoffperoxid behandelt und kalt nachgespült, ältere Flecke können auch mit 20-prozentiger Kleesalzlösung betupft werden, die dann längere Zeit einwirken muss. Anschließend mit heißem Wasser gut spülen.

Blutflecke auf Baumwolle, Leinen und farbigen Stoffen

Frische Flecke auf Baumwolle oder Leinen mit Schmierseife bestreichen und nach dem einziehen lauwarm auswaschen. Alte Flecke längere Zeit in Salzwasser einweichen und danach mit Seifenlauge auswaschen. Flecke auf farbigen Stoffen  legen Sie so lange in eine Kochsalzlösung bis sich das Blut löst, anschließend wie üblich waschen.

Blutflecke auf Holz und Papier

Blutfleck auf Holz werden durch Steuern mit einer Lösung aus vier Teilen Wasser und ein Teil Salzsäure entfernt. Danach wird mit reinem Wasser nachgewischt. Achtung! Beim Mischen immer die Säure in das Wasser geben! Blutflecke auf Papier bestreichen Sie mit einem Brei aus Stärkemehl, nach dem Trocknen wird das Mehl abgeschüttelt. Sind hierdurch die Flecken nicht zu entfernen muss man sie mit Chlor behandeln.

Blutflecke auf Samt, Seide, Wolle

Solche Flecken auf Samt werden mit reinem Alkohol abgerieben und dann ausgebürstet. Blutflecke auf Seide behandeln sie mit einem Lappen und etwas Spiritus, reiben Sie damit die Flecke vorsichtig aus. Blutflecke auf Wolle werden durch abtreiben mit Salmjakwasser entfernt.

Brandflecke entfernen

Diese Flecken auf Porzellan werden durch  Abreiben mit einem feuchten in Salz getauchten Korken entfernt. Brandflecke in Textilien werden mit Essigwasser im Verhältnis eins zu eins ausgerieben. Sie können den angefeuchteten Fleck auch mit Salz bestreuen und in der Sonne bleichen lassen. Durch zu heißes Bügeln entstandene Brandflecke können, sofern die Fasern noch nicht beschädigt sind mit dem eingekochten Brei von drei Zwiebeln, 1/8 l Weinessig und 10 g Schmierseife bestrichen werden. Ist der Brei eingetrocknet wird er ausgewaschen.

Butterflecke Siehe Fettflecke.

Kein Eintrag.

Druckertinte auf der Kleidung

Legen Sie eine saugfähige Unterlage unter die beschmutzte Stelle (Küchentuch). Diese ist bei der Reinigung mehrfach zu wechseln, damit sich der Fleck nicht ausbreitet. Beginnen Sie damit etwas Salz auf den Fleck zu streuen. Klopfen Sie das Salz leicht ein so dass es die Tinte oder die Druckerfarbe aufnehmen kann. Anschließend können Sie nichts weiter tun als ihr Kleidungsstück der Waschmaschine anzuvertrauen. Sollte all das nichts helfen gibt es nur noch die Möglichkeit ein Fleckenmittel zur Hilfe zu nehmen. Hier ist meine erste Wahl Vanish Oxi Action Fleckentferner.

Eiflecken

Eiflecken auf Textilien betupfen sie mit Glycerin, nach einer kurzen Einwirktzeit von einigen Minuten mit lauwarmem Seifenwasser unter Zugabe von wenig Spiritus ausgewaschen.

Eigelbflecke auf Textilien

Diese Art von Flecken sofort mit einem Tuch abtupfen. Den Rest eintrocknen lassen und danach mit lauwarmem Wasser ausreiben. Eiweißflecke auf Textilien nie mit heißem Wasser behandeln, da Eiweiß bei 60° gerinnt und dann nur noch schwer zu entfernen ist. Eiweißflecke werden mit Salmiakgeist ausgerieben und mit lauwarmem Wasser nachgespült. Eiterflecke, sie werden wie Blutflecke entfernt. Essigflecke auf farbiger Wolle, Baumwolle oder Seide entfernen Sie durch waschen mit verdünntem Salmiakgeist. Dazu ein Teil Salmiakgeist mit vier Teilen Wasser mischen.

Farbbandflecke

Die Flecke mit Benzin tränken und mit einem saugfähigen Tuch trocken nachbehandeln. Nach der Behandlung zuerst mit Seifenlauge, dann mit klarem warmem Wasser nachspülen. Gegebenenfalls mit einer Mischung aus Glycerin und Primasprit ausreiben.

Fettflecke entfernen

Auf Atlasseide werden Flecke mit Kreide bestreut, die dann mit dem Finger auf dem Fleck vertrieben wird. Danach wird die Kreide abgeschüttelt und der Stoff lauwarm gewaschen. Flecken auf Azetatseide können durch  betupfen mit Äther beseitigt werden. Der Stoff wird dadurch nicht angegriffen. Flecke auf Baumwolle werden nach Gebrauchsanweisung mit Vanish Oxi Action Fleckentferner beseitigt.

Fettflecke auf Wänden mit Kalk oder Leimfarbenanstrich entfernt man durch aufflegen von Löschpapier und anschließendes ausbügeln mit einem heißen Eisen. Haben sich an der Wand helle Stellen gebildet, wird mit einem sauberen trockenen Tuch Farbe der angrenzenden Fläche vorsichtig darüber gewischt. Fettige Flecke auf Kragen, durch fettiges Haar entstanden, reibt man mit einem Wattebausch ab, den man in einer Lösung aus vier Esslöffel Salmiakgeist und einem Esslöffel Kochsalz getränkt hat. Danach die Stellen mit Seifenwasser abbürsten und das Kleidungsstück zum Trocknen auf einen Bügel hängen.Fettflecke auf braunem Lederbezügenkönnen durch Abreiben mit geschlagenem Eiweiß entfernt werden, wenn die Flecke noch nicht zu alt sind. Alte Flecke werden mit lauwarmem Essigwasser ausgerieben.

Fettflecke auf Leinen, Möbelbezugsstoffen und Oberbekleidung

Zu empfehlen ist Fettflecke auf Leinen mit Spezialreiniger nach Gebrauchsanweisung zu beseitigen. Bei Fettflecken auf Möbelbezugsstoffen können Sie versuchen mit heißen Kartoffelmehl zu arbeiten. Die Flecke werden zuerst mit dem Kartoffelmehl bestreut dann mit einem weißen Lappen ausgerieben. Den Vorgang müssen Sie gegebenenfalls mehrmals wiederholen. Eine ähnliche Vorgehensweise gilt bei Fettflecken auf Oberbekleidung hier wird allerdings das Kartoffelmehl mit einem feuchten Tuch auf dem Fleck verrieben. Nach dem Trocknen ist das Kartoffelmehl auszubürsten. Bei hartnäckigen Flecken ist dieser Vorgang zu wiederholen. Oder Sie benutzen den Fleckenentferner für Fettflecke.

Fettflecke auf Papier betupfen sie mit etwas Benzin. Danach legen Sie das Papier zwischen zwei Löschblätter oder Küchentücher und stellen einen schweren Gegenstand darauf. Ist der Fleck nach 20 min nicht entfernt, muss der Vorgang wiederholt werden. Fettflecke aufs Parkettfußboden lassen sich gut mit Borax bestreuen. Einen sehr guten Borax Ersatzt zum Fleck lösen gibt es bei Amazon. Dann kann der Fleck mit einem Küchentuch bedeckt werden und lässt sich mit einem warmen Bügeleisen ausplätten.

Fettflecke auf Samt

Füllen Sie  trockenen weißen Sand in einen Leinenbeutel und erwärmen diesen (Mikrowelle). Mit dem erwärmten Beutel betupfen Sie die Flecke bis sie entfernt sind. Führt das nicht zum gewünschten Erfolg, wird ein Tuch unter den Samt gelegt, der Fleck mit etwas Benzin beträufelt und wie zuvor mit dem Sandbeutel abgerieben. Solcherart Flecke auf Tapeten können Sie entfernen indem sie die Flecke mit etwas Benzin betupfen, Küchenpapier darauf legen und mit einem heißen Bügeleisen darüber fahren.

Vorher ist es ratsam an unsichtbarer Stelle die Farbechtheit der Tapete zu prüfen. Reagiert sie auf Benzin ungünstig, sollten Sie nur mit einem Küchentuch und Bügeleisen arbeiten. Sie können die Flecke auch durch Abreiben mit gut ausgetrockneten Schwarzbrot, dessen Rinde vorher zu entfernen ist beseitigen. Fettflecke auf groben Textilien werden mit Salmiak ausgerieben und danach mit lauwarmem Wasser ausgespült.

Fliegenflecke auf Metall, Holz oder Glas

Fliegenflecke auf Metall sind durch Abreiben mit einem in Spiritus getauchten Lederlappen gut zu entfernen. Solche Flecken auf Glas lassen sich gut mit Salmiakgeist reinigen. Beim reinigen solcher Flecken auf Holz kommt es auf die Holzart an. Probieren Sie die Reinigungsmittel Spiritus oder Salmiakgeist an unsichtbarer Stelle aus bevor sie sie an sichtbarer Stelle benutzen. Von polierten Möbeln können Sie Fliegenschmutz leicht mit einem in Petroleum getränkten Wattebausch  entfernen.

Glanzflecke, Grasflecke

Glanzflecke zuerst mit einem Dampfbügeleisen behandeln. Bei hitzeempfindlichen Fasern mit nicht zu hohen Temperaturen arbeiten. Anschließend lassen Sie Ammoniak einwirken und waschen den Stoff. Grasflecke. Diese können leicht durch betupfen mit Reinigungsbenzin oder Spiritus zum verschwinden gebracht werden, mit warmem Wasser nachspülen.

Haarfärbemittelflecke Achtung! Flecke von Haarfärbemitteln lassen sich meist nur aus weißen Geweben entfernen. Farbige Gewebe werden durch die verwendeten Chemikalien stark angegriffen und verlieren ihre Farbe. Aus weißen Geweben werden diese Flecke mit einem Gemisch aus drei-prozentigem Wasserstoffperoxid und Ammoniak entfernt. Haarlackflecke solche Flecke betupfen sie mit Azeton oder Nagellack Entferner. Vorher erst an einer Nahtstelle oder Stoffrest die Anwendbarkeit dieses Mittels prüfen.

Einige Stoffe könnten sich auflösen. Harzflecke auf Textilien sind entfernbar wenn sie den Stoff auf eine saugfähige Unterlage legen (Küchentuch) und den Fleck mit Reinigungs Benzin ausreiben. Ältere Flecke werden verschwinden wenn sie den Stoff an feuchten und die Flecke mit Terpentinersatz entweichen. Nun werden die Flecke zwischen zwei Küchentücher gelegt und ausgebügelt und weiter wie Fettflecke behandelt.

Honigflecke entfernen Sie mit lauwarmer Waschmittellauge, sollten bei weißen Stoffen farbige Ränder verbleiben, werden diese mit Wasserstoffperoxid ausgeglichen.

I Kein Eintrag
J Kein Eintrag
K Kein Eintrag
L Kein Eintrag
M Kein Eintrag
N Kein Eintrag
O Kein Eintrag
P Kein Eintrag
Q Kein Eintrag
R Kein Eintrag
S Kein Eintrag
T Kein Eintrag
U Kein Eintrag
V Kein Eintrag
W Kein Eintrag
X Kein Eintrag
Y Kein Eintrag
Z Kein Eintrag