Nützliche Haushaltstipps für Einsteiger und Profis

Nützliche Haushaltstipps für die Führung des Haushalts haben sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verändert. Durch den technischen Fortschritt werden Hausfrauen und Hausmänner bei vielen Arbeiten deutlich entlastet. Hinzu kommt, dass es alles zu kaufen gibt, was für die Haushaltsführung, aber auch für die Ernährung und die Säuberung der Wäsche benötigt wird. Dennoch gibt es viele alte Tipps und Tricks, die auch bei der Organisation des Modernen Haushalts sehr hilfreich sind.

Haushaltstipps kostenlos für die Organisation des Alltags

Nützliche HaushaltstippsAm Anfang einer guten Haushaltsführung steht die Organisation und Nützliche Haushaltstipps. Wenn Sie arbeiten gehen, müssen Sie die Haushaltsführung in ihrer Freizeit erledigen. Auch in kleinen Haushalten reicht es nicht aus, nur an den Wochenenden die Wohnung oder das Haus zu reinigen, einzukaufen und Wäsche zu waschen. Planen Sie jeden Tag einen festen Zeitraum ein, in dem Sie sich Ihrem Haushalt widmen.

Arbeiten Sie in Schicht, stimmen Sie diesen Zeitraum auf Ihren Dienstplan ab. Die flexiblen Öffnungszeiten der Geschäfte kommen Ihnen dabei entgegen.

Auch in kleineren Orten haben Supermärkte und Discounter zwischen 7 und 22 Uhr geöffnet, sodass Sie den Einkauf in Abhängigkeit von Ihrer Arbeitszeit gestalten können. Der Aufwand für die Haushaltsführung ist von der Größe Ihres Haushalts und von der Anzahl der Familienmitglieder abhängig.

Größere Kinder und auch der Ehemann können Aufgaben erledigen und Sie entlasten. Versuchen Sie, die Ansprüche an sich selbst zu reduzieren. Sie müssen nicht jeden Tag die gesamte Wohnung oder das Haus putzen. Bad und Küche brauchen viel Pflege. In den einzelnen Zimmer reicht eine wöchentliche Grundreinigung aus. Nehmen Sie sich am besten jeden Tag einen Raum vor, denn so können Sie sich die Arbeit für eine ganze Woche aufteilen.

Haushaltswäsche und Bekleidung richtig säubern

Das Waschen der Wäsche und die Fleckentfernung nehmen in der Hausarbeit einen sehr großen Raum ein doch mit Nützliche Haushaltstipps ist das kein Problem. Eine Moderne Waschmaschine in Verbindung mit einem elektronischen Wäschetrockner kann Ihnen viel Arbeit abnehmen. Achten Sie jedoch auf die Verbrauchswerte und investieren Sie lieber in Geräte, die etwas teurer sind.

Erfahrungen zeigen, dass Waschmaschinen und Wäschetrockner in der Regel etwa sieben Jahre Verwendung finden, bis ein Austausch erfolgt. In dieser Zeit amortisiert sich ein etwas höherer Anschaffungspreis, denn Sie verbrauchen weniger Energie. Und wie nebenbei leisten Sie noch einen wichtigen Beitrag für die Umwelt.


⇒ MEHR ZUM THEMA


Früher konnte empfindliche Wäsche wie Blusen, Wollsachen oder Babybekleidung nicht in der Maschine gewaschen werden. Für moderne Waschmaschinen gilt diese Vorgabe nicht mehr. Die Waschmaschinen können empfindliche Wäsche effektiv reinigen, ohne die Materialien anzugreifen. Es gibt Programme für Wolle und Seide, aber auch für Bettdecken und Babywäsche. In Kombination mit einem guten Waschmittel brauchen Sie sich um die lange Lebensdauer Ihrer Textilien keine Gedanken mehr zu machen.

Ein moderner Wäschetrockner verbraucht sehr viel weniger Energie als noch vor einigen Jahren. Dennoch gehören auch moderne Wärmepumpentrockner zu den größten Stromfressern im Haushalt. Sie sollten ihn nicht regelmäßig nutzen und die Wäsche lieber im Freien oder in einem Wäscheraum aufhängen.

Viele Textilien sind zudem für einen Trockner zu empfindlich. Handtücher und andere Textilien aus Frottee oder Mikrofaser werden hingegen im Trockner besonders weich und trocknen schneller als auf der Wäscheleine. Finden Sie ein gesundes Verhältnis zwischen der Nutzung des Trockners und der klassischen Wäscheleine, um Ihre Textilien effektiv zu trocknen.

 

Moderne Küchengeräte erleichtern das Kochen

Das Kochen hat in vielen Haushalten nicht mehr eine so große Bedeutung wie noch vor einigen Jahren. Unregelmäßige Arbeitszeiten und längere Anfahrtswege zur Arbeit sind dafür verantwortlich, dass die Familie nur noch an den Abenden und am Wochenende zu gemeinsamen Mahlzeiten zusammenkommt. Die Ausstattung der Küche ist sehr viel moderner geworden. Neben Kochfeld, Backofen und Mikrowelle werden Kleingeräte sehr gern in der Küche genutzt.

Dazu gehören Mixer für Smoothies oder Küchenmaschinen, die Gemüse zerkleinern, Shakes zubereiten oder Kuchenteig rühren. Nachdem fertige Kost über viele Jahre sehr beliebt war, kehren immer mehr junge Frauen und auch Männer zu den klassischen Küchenrezepten zurück. Als Nützliche Haushaltstipp werden auch Großmutters Haushaltstipps wieder berücksichtigt, aber dennoch möchte niemand auf die Moderne Variante der Küchenarbeit verzichten.


⇒ MEHR ZUM THEMA


Haushaltstipps für Männer

Die klassische Familie weicht vor allem in den Großstädten anderen Lebensformen. So gibt es immer mehr Singles oder Mütter und Väter, die ihre Kinder allein erziehen. Auch Wohngemeinschaften und homosexuelle Partnerschaften sind auf dem Vormarsch. Diese neuen Lebensformen haben zur Folge, dass immer Männer allein oder in Partnerschaft beziehungsweise WG zusammenleben und sich folglich auch selbst um den Haushalt kümmern müssen.

Nun ist die Zeit, in der die deutsche Hausfrau nicht arbeitete und alles allein im Griff hatte, schon seit gut einer Generation vorbei. Die Männer mussten lernen, sich selbst um den Haushalt zu kümmern. Oftmals geht es in Männerhaushalten sehr minimalistisch vor. Es werden einfache Gerichte gekocht und das Aufräumen sowie die Reinigung der Wohnung wird nicht im Voraus geplant, sondern dann erledigt, wenn es notwendig ist.

Achten Sie darauf, dass die Küche und das Badezimmer regelmäßig gereinigt werden. Wenn Sie aufgrund Ihrer Berufstätigkeit den ganzen Tag nicht zu Hause sind, brauchen Sie die gründliche Reinigung nicht jeden Tag einplanen. Wichtig ist, dass Sie kleine Schmutzherde möglichst sofort entfernen.

Die Wohnräume sollten Sie wöchentlich reinigen. Halten Sie aus hier so, dass Sie die Arbeiten dann erledigen, wenn sie anfallen.
Ein Problem stellt in Männerhaushalten mitunter der Kühlschrank dar. Achten Sie darauf, dass Sie effektiv einkaufen und den Zustand und die Haltbarkeit der Lebensmittel regelmäßig überprüfen. Dies gilt auch für die Vorräte in den Schränken. Lebensmittel können nicht unbegrenzt gelagert werden. Regelmäßiges und gezieltes Einkaufen hilft Ihnen, einen guten Überblick über Ihre Vorräte zu behalten.

Nahrungsmittel richtig einkaufen und lagern

Der Einkauf ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Haushaltsführung. In Bezug auf die Öffnungszeiten hat sich viel geändert. In größeren Städten und in Einkaufszentren haben die Läden bis 22 Uhr geöffnet. Morgens öffnen sie um sieben Uhr, und dies gilt auch für den Sonnabend. Sie können den Einkauf sehr gut mit Ihrer Berufstätigkeit verbinden, auch dann, wenn Sie im Schichtdienst arbeiten.

Beim Einkaufen sollten Sie immer mit einem Einkaufszettel arbeiten. Sonst ist die Gefahr hoch, dass Sie zu viel einkaufen. Gehen Sie nicht hungrig in den Supermarkt und schauen Sie bei der Auswahl von Lebensmitteln und anderen Produkten immer nach unten. In Sichthöhe werden die teureren Produkte präsentiert, die dem Supermarkt Umsatz bringen sollen. Wenn Sie preiswert einkaufen möchten, können Sie hochwertige, aber preiswertere Produkte am unteren Rand der Regale finden.

Bei der Lagerung der Lebensmittel ist es wichtig, dass Sie die Kühlkette von gefrorenen und gekühlten Produkten nicht unterbrechen. Andernfalls verkürzt sich die Haltbarkeit oder die Produkte verderben.

Viele Produkte müssen kühl und trocken gelagert werden. Ein Keller oder eine Speisekammer sind ideal, aber nicht immer vorhanden. Alternativ nutzen Sie Schränke und sorgen dafür, dass die Temperaturen in der Küche nicht allzu hoch sind.


⇒ MEHR ZUM THEMA


Nützliche Haushaltstipps für die pflegeleichte Einrichtung von Haus und Wohnung

Bereits bei der Einrichtung von Haus oder Wohnung können Sie viel dafür tun, dass die Pflege des Haushalts einfach und schnell von der Hand geht. Nützliche Haushaltstipps sind hierbei immer gefragt. Helle Möbel wirken nicht nur freundlich, sondern auch sauberer, denn Sie sehen nicht jedes Staubkorn.

Viele Accessoires sehen gut aus, aber machen bei der Reinigung viel Aufwand. Gleiches gilt für offene Regale. Achten Sie auf glatte Böden und verzichten Sie auf Teppiche mit hohem Flor. Diese fangen viel Staub und lassen sich nur mit Aufwand reinigen.

Gleiches gilt für Gardinen und dicke Vorhänge. Ein freier Blick durch die Fenster ist nicht nur modern, sondern lässt auch viel Licht in die Räume und Sie brauchen sich um die Pflege des Fensterschmucks keine Gedanken zu machen.